Beeinflussen Sie selbst die Darstellung!

Normale Farbdarstellung    Klein     Mittel     Groß
Inverse Farbdarstellung      Klein     Mittel     Groß

 
Startseite > Mit Blindenschrift und Computer ins Internet > Das Behindertengleichstellungsgesetz
 

ACCESSIBILITY-Page

Mit Blindenschrift und Computer ins Internet

Das Behindertengleichstellungsgesetz

Das Behindertengleichstellungsgesetz regelt die Rahmenbedingungen von öffentlich zugänglichen technischen Einrichtungen. Hierbei wird das Ziel verfolgt, dass bei der Nutzung keine Personengruppen ausgeschlossen sind. Die technische Konzeption der Bedienung muß somit Einschränkungen von blinden oder gehörlosen Nutzern berücksichtigen.

Ich beziehe mich an dieser Stelle auf das Behindertengleichstellungsgesetz, weil es sich bei Internetseiten genau so um öffentliche Einrichtungen handelt, wie es z.B. bei Fahrkartenautomaten, Geldautomaten und Auskunftssystemen der Fall ist. Meine Argumentation soll sich wegen der Thematik dieses Auftrittes auf Internetpräsenzen und Softwaresysteme konzentrieren.

Die vorangegangenen Abschnitte haben deutlich gemacht, dass es im Prinzip gar kein Gleichstellungsgesetz für Behinderte geben müßte, denn mittels überschaubarer Maßnahmen und einer Portion an Verständnis kann man eine Menge erreichen, was die Zugänglichkeit von Internetseiten und die Bedienung von Software betrifft. Aber nicht nur Unkenntnis und ein mangelndes Verständnis der Entwickler haben leider ein negatives Bild gezeigt. Das Klagen der Firmen über leere Kassen und zurückgehende Aufträge gehören zum Alltag. Deshalb kann man schon förmlich folgende Gedanken ablesen:

Ein Behindertengleichstellungsgesetz könnte in diesem Zusammenhang für etwas mehr Druck sorgen. Die USA dienten uns hierbei zwischenzeitlich als Vorbild, denn im Jahre 2001 wurde dort bereits ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. In der Bundesrepublik tat man sich diesbezüglich schon etwas schwerer, aber inzwischen trat auch hier am 1. Mai 2002 ebenfalls ein Gleichstellungsgesetz in Kraft. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Gesetz auch in angebrachten Anlässen Anwendung findet.

Hinweise auf weitere Informationen

Achtung! die folgenden externen Aufrufe werden in einem separaten Fenster geöffnet.

Behindertengleichstellungsgesetz

Heise-Newsticker vom 12.10.2004
Jobbörsen grenzen Behinderte aus

Heise-Newsticker vom 28.7.2004
Kommunen klagen über Pflicht zu barrierefreien Internetseiten

Heise-Newsticker vom 28.7.2004
BVDW gibt Empfehlung zur Barrierefreiheit von E-Commerce-Shops

Heise-Newsticker vom 1.6.2004
"Stern" ist Vorreiter beim barrierefreien Internet

Heise-Newsticker vom 4.11.2003
Deutschland auf dem Weg zum barrierefreien Internet

Heise-Newsticker vom 17.9.2003
NetBank bietet barrierefreies Online-Banking

Heise-Newsticker vom 15.9.2003
3D-Grafikinterface für Blinde

Heise-Newsticker vom 10.5.2003
"Pro Familia" fordert barrierefreie Websites

Heise-Newsticker vom 19.12.2002
Barrierefrei wird WEB-Standard

Heise-Newsticker vom 22.10.2002
Behindertengerechtes Internet bleibt vorerst Utopie

Heise-Newsticker vom 6.12.2001
Firmen interessiert behindertengerechte Software nicht

Heise-Newsticker vom 15.11.2001
Barrierefreies WEB: Bundesregierung rudert im Gesetzentwurf zurück

Heise-Newsticker vom 18.6.2001
US-Behörden müssen behindertengerechte Hardware kaufen

1999 © Copyright by Matthias Hänel, Norderstedt
Letzte Änderung 21.5.2005